wissen.leben | WWU Münster 


Projektseminar: IEEE SciVis Contest 2016

Prof. Dr. Klaus Hinrichs, Prof. Dr. Xiaoyi Jiang, Dipl.-Inf. Tobias Brix, M.Sc. Aaron Scherzinger, Dipl.-Inf. Claas Kähler

Aktuelles

(08.12.2015) Die Homepage ist online.


Inhalte

Seit 2004 wird jährlich im Rahmen der internationalen IEEE VisWeek der sogenannte Visualization Contest veranstaltet, bei dem es um wechselnde Problemstellungen aus der wissenschaftlichen Visualisierung geht. In diesem Jahr lautet das Thema „Particular Ensembles".

Ensemble-Simulationen werden für die Studie von auf Zufall beruhenden Ungenauigkeiten innerhalb von Simulationsmodellen, welche durch stochastische Wirkungen beeinflusst werden, angewandt. Aus diesem Grund werden Simulationen, welche auf einem solchen Modell beruhen, wiederholt durchgeführt, um so eine Sammlung (Ensemble) von Realisierungen zu generieren und diese auf Unterschiede zu untersuchen.

Das Ziel des Visualization Contest 2016 ist die Auffindung und Visualisierung von dreidimensionalen, kurzlebigen Flüssigkeitsströmungen, welche durch Simulationen mit stochastischen Wirkungen in verschiedenen Auflösungen erzeugt werden.
Konkret wird ein mit Wasser gefüllter Zylinder simuliert. Auf der Wasseroberfläche treibt ein fester Körper aus Salz, welcher sich über die Zeit im Wasser auflöst. Jede Simulation des Ensembles besteht aus 100 Zeitschritten, welche diese Auflösung des Salzes simuliert. Von besonderem Interesse sind die dabei entstehenden " viscous fingers", welche bei jeder Simulation, bedingt durch die stochastischen Wirkungen des Modells, leicht verändert auftreten können. Diese Strukturen gilt es zu detektieren und die Ungenauigkeit der Erscheinung zu untersuchen und zu visualisieren.

Die erforderlichen Simulationsdaten werden von den Veranstaltern des Wettbewerbs gestellt. Im Rahmen des Projektseminars soll in Teamarbeit eine Software entstehen, welche die auftretenden "viscous fingers" in den Simulationen auffindet, analysiert und anschließend visualisiert. Das fertige Produkt soll dann als Beitrag für den Wettbewerb eingereicht werden.

Als Grundlage für das Projekt dient Voreen ("Volume Rendering Engine"), ein von der Arbeitsgruppe VisCG entwickeltes, auf C++ und OpenGL basierendes Framework für volumetrisches Rendering, welches unter anderem viele grundlegende Visualisierungs-Routinen zur Verfügung stellt und von den Teilnehmern des Projektseminars erweitert werden soll.

Links:

Voreen - Volume Rendering Engine

IEEE SciVis Contest 2016

Voraussetzungen

Das Projektseminar ist geeignet für die Master- und Bachelorstudiengänge Informatik.
Da sich die Aufgaben des Kontestes sehr gut in die Bereiche Strukturfindung und Strukturvisualisierung aufteilen lassen, werden entweder Kenntnisse der Computer Vision/Mustererkennung oder Kenntnisse der Computergrafik vorausgesetzt. Grundlegende Kenntnisse in C++ werden auf jeden Fall benötigt. Hingegen sind Physik/Chemie-Kenntnisse nicht nötig.

Vorbesprechung

  • Zeit: Montag, 01.02.2016, 15:00 (c.t.)
  • Ort: Im Besprechungsraum des Instituts für Informatik (Lichthof der 6. Etage)

 

 


Impressum | © 2009 Arbeitsgruppe VisCG | Edit this page
Arbeitsgruppe Visualisierung und Computergrafik
Einsteinstraße 62 · 48149 Münster
Tel.: +49 (251) 83-32700 · Fax: +49 (251) 83-33755